Websiteerstellung

für den eigene Auftritt im Web

Eine eigene Website kann, muss aber nicht, der Kern der Online-Marketingaktivitäten sein. Du hast die volle Kontrolle über deinen eigenen Auftritt! Dabei können die unterschiedlichsten Ziele über die eigene Seite erfüllt werden. 

Person sitzt vor einem Laptop und plant die Website

Zwecke einer eigenen Webpräsenz

Visitenkarte

Du möchtest dein Unternehmen präsentieren und zeigen, was du anbietest? In diesem Fall ist die eigene Seite im Prinzip wie eine erweiterte Visitenkarte. Du kannst von Social Plattformen aus darauf verweisen, auf eine physische Visitenkarte die URL oder einen QR-Code platzieren oder auch durch SEO bei einer passenden Suchintention gefunden werden. Somit haben Nutzer jederzeit die Möglichkeit, mehr über dich und dein Unternehmen zu erfahren.

Informationsplattform

Informiere Kunden über alle Fragen, die potenziell aufkommen könnten. Eine eigene Seite ist nahezu immer auch eine Informationsplattform aber in einer Blogsektion diese Informationen strukturiert und filterbar zu platzieren, macht noch mal einen großen Unterschied.

Icebreaker

Stelle dein Unternehmen und dein Produkt auf der Seite vor. Es gibt oft eine psychologische Hürde, die erst überwunden werden muss, damit ein Kunde mit dir in Kontakt tritt. Durch einen möglichst persönlichen Auftritt kann so diese Hürde gebrochen werden. Potenzielle Kunden können sich einen guten Eindruck schaffen und die Website kann ein Icebreaker und Leadgenerator sein.

Newsplattform

Gibt es in deiner Branche viel Bewegung, immer wieder Neuigkeiten? Sei für deine User der Anlaufpartner für Branchennews. Somit kannst du ein regelmäßiger Anlaufpunkt für viele User sein.

Sicherlich durchmischen sich verschiedene Ziele und es kann auch wichtig sein mehrere Zwecke mit einer eigenen Seite zu erfüllen. Es ist nur wichtig im Vorhinein zu wissen, welche Zwecke die Website erfüllen soll, damit die Planung der Seite optimal verlaufen kann.

Aufwand für eine Website

Planung, Erstellung der Inhalte, Einrichtung des Systems, rechtliche Absicherung; der Aufwand ist individuell und nur schwer unter zwei Monaten zu erledigen, aber man hat am Ende eine Plattform, auf die User rund um die Uhr zugreifen können. In den meisten Fällen ist dieser Aufwand mehr als gerechtfertigt.

Als Dienstleister für die Websiteerstellung nehme ich dir viel Arbeit ab. Das Design der neuen Seite, die konkrete Umsetzung und, sofern du möchtest, auch den anschließenden Support der Seite.

Kosten einer eigenen Seite

Die Kosten für eine Webpräsenz setzen sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

Hosting

Auf welchem Server liegt die Seite? Je nach Anbieter können die Kosten unterschiedlich hoch sein. Diese können von wenigen Euro im Monat bis zu mehreren hundert Euro reichen. Bereits die günstigen Anbieter haben jedoch eine äußerst solide Serverarchitektur und reichen für viele Fälle aus.

Domain

Die Domain, also die URL, unter der die Seite erreichbar ist, muss ebenfalls gemietet werden. Die Kosten sind aber überschaubar. In der Regel liegen diese bei paar Cent im Monat bis zu wenigen Euro und werden jährlich gezahlt.

Plugins

Ich nutze für die Erstellung der Webpräsenz Elementor Pro. Das Plugin kostet knapp 60 € im Jahr. Es ermöglicht aber viele Features wie die Erstellung eines eigenen Headers und Footers, Einbindung von individuellem Code für bspw. ein Consent Tool und vieles mehr.

Vorgehen einer Websiteerstellung

Step 1 - Zielbesprechung

Anfangs werden die Ziele der Website, aber auch die erwartete Zielgruppe sowie Konkurrenten besprochen.

Step 2 - Websiteplanung

Im nächsten Schritt wird die Website geplant. Wie ist der konkrete Aufbau (Sitemap)? Welche Features werden allgemein benötigt? Welche Stilelemente passen zum Unternehmen?

Step 3 - Screendesign

Im Screendesign erstelle ich deine Seite zunächst offline, sodass wir die konkrete Version vor Augen haben und Änderungen flexibel vornehmen können, bevor wir das umständlich an der Liveseite vornehmen müssen.

Step 4 - Auf- und Umsetzung

Ist das Screendesign abgesegnet, können wir im letzten Step das Aufsetzen und Umsetzen angehen. Die Einrichtung von Server, Plugins und Co. erfolgt tw. bereits parallel zu vorherigen Steps.

Weiteres Vorgehen

Die eigene Seite ist im Prinzip niemals „final“. Sie muss auf jeden Fall immer geupdatet werden und kann stets um neuen Inhalt und auch neue Features erweitert werden. Was genau gemacht werden soll und wer das dann letztendlich umsetzt, wird nach der Fertigstellung besprochen.

Du hast Fragen oder Anregungen?

Melde dich gerne bei mir per Mail, Telefon oder WhatsApp.